5 Tipps um die Hitze zu ertragen

  1. Ein nasses Tuch

Feuchten Sie ein Tuch mit kaltem Wasser an und hängen dieses ins offene Fenster. Entweder über die Gardinenstange oder, falls nicht vorhanden, legen Sie das Handtuch über das Fensterbrett. Der Wind, der nun zum Fenster hereinkommt, wird dadurch automatisch abgekühlt.

Tipp: Schließen Sie tagsüber die Rollos und Vorhänge, damit die Hitze sich nicht im Raum anstauen kann.

2. Das Licht

Schalten Sie das Licht aus, dieses strahlt zusätzlich Hitze ab. Langlebige Energiesparlampen erzeugen rund 70 Prozent weniger Wärme als herkömmliche Glühlampen.

3. Socke mit Reis

Eine weitere Abkühlung verspricht eine mit Reis gefüllte Baumwollsocke. Dazu wird einfach ein wenig Reis (nicht komplett füllen) in eine Socke gefüllt und diese mit einer Schnur zugebunden. Im Anschluss wird sie eingefroren. Verstauen Sie die Socke zwischen Ihrem Bettlaken und der Matratze. Der Reis ist stärkehaltig und bleibt deshalb lange kalt.

4. Warme Getränke kühlen

Hier funktioniert das umgekehrte Prinzip: Führen wir uns Wärme zu, halten wir ein leichtes Schwitzen im Gang – der Schweiß kann durch die Verdunstungskälte das Hitzeempfinden reduzieren. Gerade in Wüstenregionen trinkt man deshalb eher warme Getränke als eisgekühlte Cola. Wir empfehlen Pfefferminztee. Als ein kühlendes Lebensmittel sorgt Pfefferminze von innen für Abkühlung.

5. Kühlende Lebensmittel

In der traditionellen chinesischen Medizin gelten manche Lebensmittel als kühlend – auch dann, wenn man sie nicht gerade erst aus dem Kühlschrank geholt hat: Sie reduzieren die innere Hitze und sorgen für Kühlung von innen. Zu den kühlenden Lebensmittel zählen Melonen, Zitrusfrüchte, Pfefferminze, Salbei, Grüntee, Tomaten, Spinat und Joghurt.

Email
Facebook
Instagram